Hönig 
Architekten

Schloss Wilhelmsthal

Vorbereitung: 2018 – heute, Baubeginn Juni 2020

Das ehemalige Residenz- und Jagdschloss mit dem 1714 eingeweihten Konzertsaal, dem „Telemannsaal“ wurde Anfang des 20. Jh. um den „Littmannbau“ erweitert. Als Vorbereitung des jetzigen Bauabschnittes wurde der an den Littmannbau angrenzende Fachwerkpavillon untersucht und die Sanierungskosten ermittelt. Nach der Entscheidung des Bauherren den schon begonnenen Saalbau weiter zu sanieren, wurde für die angedachte Trockenlegung die Baukosten ermittelt und die Ausschreibungen erstellt.

Unsere Leistungen:

Leistungsphasen 6 – 9, Kostenberechnung aus LPH 3

Schadenskartierung Fachwerkpavillon Littmannbau

Bauherr: Thüringer Stiftung Schlösser und Gärten

Entwurf: Büro von Trott zu Solz, Eisenach